Menü
Pressemeldungen Melk

Von Experten für Experten

MELK. Vortrag zum Thema Endometriose. Definition Endometriose: gutartige aber chronische Erkrankung welche ca. 20% der Frauen, im fortpflanzungsfähigen Alter betrifft; Symptomatik:Schmerzen, nichterfüllter Kinderwunsch ,Obstipation

Das  Landesklinikum Melk veranstaltete einen Informationsabend für Ärzte des niedergelassenen Bereichs  zum Thema Endometriose. Als Gastreferenten konnte Prim. Wanderer die Kollegen Prim. Prof. Peter Oppelt vom Universitätsklinikum Linz sowie Prim. Dr. Radek Chvatal aus dem AKH Znaim  begrüßen.  

Die Veranstaltung selbst, ist ein Teil eines grenzüberschreitenden EU-Projektes, mit dreijähriger Laufzeit. Projektziel ist,  das Landesklinikum Melk als  Endometriosezentrum der Stufe 1 zu etablieren.

„Wir wissen, dass in Österreich rund 300.000 Frauen betroffen sind. Die Erkrankung verursacht volkswirtschaftliche Schäden von mehr als 300 Millionen Euro.
Der lange Leidensweg der Patientinnen - durchschnittlich dauert es 6 Jahre bis zur korrekten Diagnose - wird durch dieses Projekt verkürzt werden. Es wird dadurch den  Betroffenen in kurzer Zeit die bestmögliche Versorgung geboten werden“, so Prim. Dr. Leopold Wanderer.

Ziel der Referenten, in Ihren Gastvorträgen ist, die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen zu informieren, zu sensibilisieren und Grundlage zu schaffen, dass das Landesklinikum Melk dieses Versorgungsspektrum anbietet. Betroffene Patientinnen können sich auch an die Gynäkologische Ambulanz des Landesklinikum Melk wenden.

 

Bildtext
Von links: Prim. Prof. Dr. Peter Oppelt, Prim. Dr. Leopold Wanderer, Prim. Dr. Radek Chvatal


Medienkontakt

Christa Pehn
Landesklinikum Melk
Tel.: +43 (0)2752 9004-18101
E-Mail: christa.pehn(at)melk.lknoe.at